Das passiert bei einem
GAIATOR-Erlebnis

Einen Baum erkunden und die Kraft des ganzen Waldes erfassen.
Einen Bach oder einen Wasserfall beobachten bis das Wasser gefühlt durch den Kopf fließt und klärt.
In den Himmel schauen und nach und nach die großen Kreisläufe erkennen.
Die Erde begreifen, das Universum erahnen.

Auszeit. Raus aus Anforderungen, Belastungen und Funktionieren-müssen.

Entschleunigen, wahrnehmen, Perspektiven wechseln. Einfach mal einiges in Frage stellen.
Den Entdeckergeist freilassen. Bisher Ungesehenes erkennen.

Genau dafür steht das GAIATOR-Erlebnis. Zur Ruhe kommen, mit den eigenen Sinnen Natur wahrnehmen, ihre grundlegendsten Prinzipien erfahren. Aus der Verbindung mit der Natur neue Kraft schöpfen, neue Ideen entwickeln, neue Entscheidungen treffen.

Zentrales Element eines GAIATOR-Erlebnisses ist das Eintauchen in Natur.
Wir werden im Wald unterwegs sein und den ganzen Kosmos Wald erkunden. Die positiven Effekte des „Waldbadens“ wirken dabei ganz automatisch.
Wir werden Wasser beobachten und erleben, bis unsere eigene Verbindung dazu spürbar ist. Wasser ist der große Mittler bei allem was uns umgibt. Wasser steht für Leben.
Wir werden Luft wahrnehmen als etwas viel Größeres als dieses unsichtbare Etwas, das wir atmen.
Wir werden den Boden und den Fels, auf dem wir unterwegs sein werden, in seiner wahren Dimension spüren. Er ist die nährende Schale unseres Heimatplaneten.

Zum GAIATOR-Erlebnis gehören auch stille Phasen, um einfach nur zu beobachten. Beobachten ist auch der Ursprung der Naturwissenschaften. Beobachten von Natur, Fragen stellen, über Beobachten nach Antworten suchen. Das GAIATOR-Erlebnis braucht nichts Geheimes oder Übernatürliches, um die Natur zu erklären. Es braucht keine Religionsinstitutionen, die Götter über die Natur stellen. Denn die Natur kennt keine Hierarchie. Alle Antworten auf alle Fragen liegen in der Natur. Die, allerdings, ist in ihrem Detailreichtum viel komplexer als wir zurzeit in der Lage sind zu sehen und zu verstehen (vielleicht auch nicht mehr in der Lage sind zu sehen). Da wird noch sehr viel entdeckt werden.
Im Wechsel gibt es dann Zeiten mit Gespräch, um uns über die Beobachtungen auszutauschen. Und um gemeinsam zu erkunden, was die Beobachtungen bedeuten und was aus ihnen folgt.

Zu den jeweiligen Schwerpunkten – ob Wald, Wasser, oder Felsen, Steine und Erde, oder über unseren ganzen Heimatplaneten – gebe ich jeweils einen leicht verständlichen Überblick als Grundlage für das eigene Erfahren. Das können zum Beispiel Präsentationen mit Bildern und Informationen jeweils am Vorabend von Unternehmungen in der Natur sein, oder zum Beispiel beim Schnupper-Erlebnis kleine Einführungen zu den jeweiligen Themen direkt in der Natur.
Bei den mehrtätigen GAIATOR-Erlebnissen können außerdem Entspannungsübungen und Meditationen in der Natur dazu gehören.

Nach und nach werden wir die Beobachtungen und Erfahrungen zu einem Verständnis von Natur zusammenfügen: die großen Kreisläufe der Natur machen unseren ganzen Planeten aus.
Das ist unser Tor zum ganz persönlichen GAIATOR-Erlebnis. Spielend leicht werden wir da hindurch alte begrenzte Wahrnehmungen hinter uns lassen. Wir sind selbst Teil aller Naturkreisläufe. Diese aus eigenem Erleben wachsende Selbstwahrnehmung ist weit und kraftvoll, gibt Orientierung weil Horizonte sich auflösen, vermittelt Gewissheit weil so viel mehr möglich ist.

Das GAIATOR-Erlebnis biete ich ganzjährig an. Gerade die Winterzeit bietet sehr schöne Möglichkeiten, Natur ganz nah zu erleben. Ich persönlich habe in Winterbedingungen meine schönsten Naturerfahrungen gemacht. Was Ausrüstung und Aufenthalt in der Natur zu dieser Jahreszeit angeht, können sie sich auf meine langjährige Polarexpeditionserfahrung verlassen. Alle erforderlichen Informationen bekommen Sie frühzeitig vor Ihrem GAIATOR-Erlebnis.