Warum ein GAIATOR-Erlebnis und nicht einfach Waldbaden?

GAIATOR-Erlebnisse sind erheblich umfassender als Waldbaden.

Wald ist ein sehr bedeutender Teil der Natur. Mit gesundheitlich wohltuenden Effekten. Es ist aber nur ein Teil der Natur, die uns umgibt. In der Natur existiert nichts losgelöst von allem anderen. Wald ist vielfältig und eng mit Luft und Wasser und Boden verbunden, auch weit jenseits der Grenzen von Wald. Warum sich also auf die schöne Wirkung des Waldes beschränken?

GAIATOR-Erlebnisse bieten das ganze Spektrum an ausgleichendem Einfluss der Natur auf uns Menschen. Vom Fels über den Boden bis zum grünen Blatt am Baum, von der Atmosphäre über den Tautropfen bis zum Meer, von den Kräutern über Insekten bis zu uns selbst.

Was in Europa als Waldbaden Fuß zu fassen beginnt, geht zurück auf den japanischen Heilansatz Shinrin-yoku (森林浴). Das bedeutet sinngemäß "die Atmosphäre des Waldes in sich aufnehmen". Dem liegt die Erkenntnis zugrunde, dass ein natürlicher Wald mit der Summe seiner Eigenschaften beruhigenden, ausgleichenden und damit sogar heilenden Einfluss auf Menschen hat, genauso wie auf andere Wesen.

Ein Kernaspekt der GAIATOR-Erlebnisse ist, Ausgleich zu erleben und damit so etwas wie "Ganzwerden" zu erfahren. Dabei geht GAIATOR weit über das Waldbaden hinaus. Denn das Prinzip des Ausgleichs ist die Basis sämtlichen natürlichen Geschehens. Alle Erscheinungsformen in der Natur sind Ausdruck von Ausgleich. Das steckt in Gebirgen, Auenlandschaften, Wäldern, Bächen und Flüssen, in der Luft, in Wolken, einfach allem. Sogar über die Erde hinaus bis in den Weltraum.

Ausgleich ist jedoch eine erschreckend seltene Erfahrung im alltäglichen Menschenleben geworden. Das ist der Hintergrund für viele Belastungserscheinungen und sogar Krankheiten der 'modernen' Menschen.

GAIATOR-Erlebnisse führen Sie in die Welt des Ausgleichs – mitten hinein in die Natur, mit all ihren Elementen. Da können Belastungen abfallen, da ist Raum für Gesundung, da ist Energie im Überfluss. Für jeden zugänglich, der sich auf den Weg des Ausgleichs begibt.